Das Aktuellste aus dem Kongo

Startup Motorradwerkstatt

Start Up: Motoradwerkstatt Schon bei meinem ersten Besuch standen sie alle da: Die 15 Ehemaligen unsrer Schule, die im Frühjahr eine Ausbildung der Schweizer Entwicklungsorganisation Swisscontact besuchen konnten. In 30 Tagen lernten sie, wie man Read more…

Die neue Anlage ist fertig!

Juli 2022: So sieht unsere Anlage jetzt aus So präsentiert sich unsere Anlage Ende Juni 22. Links der neue Stufenbau mit zwei Schulzimmern, rechts  das neue Prunkstück der Anlage, der „Salle Polyvalente Anita“. Dazwischen stehen zwei Bauten aus Read more…

Der Mehrzwecksaal kann bald genutzt werden

Plan und Realisierung So visualisierte die Architektur- und Baufirma  „Bâtisse d’Avenir“ 2021 den Mehrzwecksaal. Bei meinem Besuch im Juni 21 besprachen wir noch einige Änderungen, die LehrerInnen fanden den geplanten Saal zu klein: Also passte Bâtisse Read more…

Praktischer Unterricht im Gartenbau

Praktische Arbeit im Gartenbau Letztes Jahr hat unsere Schule einen grossen Acker erhalten. Damit beglich ein früherer Mitarbeiter einen Kredit, den er vor Jahren von uns erhalten hatte. Ende Februar waren die SchülerInnen der fünften Read more…

Unterwegs zur Autonomie

Unterwegs zur Autonomie 2020 beschlossen wir, mehr und mehr Verantwortung an das Team in Ikoma abzugeben. Dorthin, wo unsere Schule steht. Ab 2021 arbeiteten unsere Leute in Ikoma in Arbeitsgruppen. Jede Gruppe erstellte ein Jahresprogramm Read more…

Justins Frau darf übernehmen

Justins Frau kann übernehmen Marie Claire an einem ihrer ersten Schultage in der zweiten Klasse unsrer Schule Aber es gibt auch etwas Glück im Unglück. Die Frau von Justin, der im Februar 22 getötet wurde, Read more…

Lehrkräfte arbeiten ohne Lohn

Lehrer François in der ersten Klasse mit einer Praktikantin Etwa 30 Prozent aller Lehrkräfte im Kongo arbeiten ohne Lohn. Sie arbeiten an Schulen, die nicht „mécanisé“ sind. Nicht „mechanisiert“ bedeutet: die Schulen erhalten kein Geld Read more…

Unsere Organisationen

Schweiz: Verein Maendeleo

Der Verein Maendeleo wurde 2009 gegründet von Hansjörg Enz, der zwei Jahre als Entwicklungshelfer im Bukavu, Demokratische Republik Kongo, arbeitete. Der Vorstand des Vereins leitet seither die Projekte von der Schweiz aus und ist für das Spendenwesen verantwortlich. Der Verein ist offiziell anerkannt, SpenderInnen erhalten auf Wunsch eine Bescheinigung und können Spenden bei den Steuern geltend machen.

Kongo: Fondation Milondola

Im Jahre 2010 wurde klar, dass wir auch eine Partner-Organisation im Kongo aufbauen müssen, wir gründeten die Fondation Milondola. Sie betreut alle Projekte vor Ort. Maendeleo und Milondola stehen in engem Kontakt per Telefon, Mail und Skype.